Weiterbildung
Intensiv- und Anästhesiepflege

Die Arbeitsbereiche „Intensivpflege & Anästhesie“ sind hochtechnisierte Spezialbereiche in der Versorgung von Patienten mit meist komplexen Krankheitsbildern und fordern ein umfangreiches pflegerisches Wissen und spezifische Kompetenzen.

Die medizinische Behandlung und die pflegerische Versorgung schwersterkrankter, intensivpflichtiger Menschen erfordert eine  kontinuierliche Anpassung des Kompetenzprofils der Pflegekräfte.

Daraus resultierend ist es sinnvoll, professionelle Pflegepraktiker mit einer akademischen Qualifikation zu implementieren, um dadurch adäquat den pflegerischen Aufgaben gerecht zu werden

Zielgruppe

»Krankenschwestern/-pfleger« bzw. »Gesundheits- und Krankenpfleger/innen oder Kinderkrankenschwester/-pfleger« bzw. »Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen«, die in der Intensivpflege oder Anästhesie tätig sind oder bereit sind, in diese Bereiche zu wechseln.

Voraussetzungen

An der Weiterbildung kann teilnehmen,

  • wer die Erlaubnis zur Ausübung der Krankenpflege unter der Bezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in besitzt und in der Krankenpflege tätig ist
  • wer nachweisen kann, dass er/sie nach Erteilung der Erlaubnis mindestens zwei Jahre in der Krankenpflege tätig war, davon mindestens ein Jahr erfolgreich in der Intensivpflege.
  • wer die Eignung durch die Klinikpflegedienstleistung nachweisen kann und
  • wer den schriftlichen Eignungstest erfolgreich abgeschlossen hat

Zulassungsvoraussetzung für das Studium:

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Abgeschlossene Krankenpflegeausbildung und mind. 3 jähriger Berufserfahrung

Die Entscheidung über einen Studienplatz trifft die Hochschule. 

Inhalte

Weiterbildung:

  • Basismodul 1: Berufliche Grundlagen anwenden (116 Std.)
  • Basismodul 2: Entwicklungen initiieren und gestalten (84 Std.)
  • Fachmodul 1: Kernaufgaben in der Intensivpflege wahrnehmen (104 Std.)
  • Fachmodul 2: Patienten mit intensivpflichtigen Erkrankungen und Traumata betreuen (124 Std.)
  • Fachmodul 3: Patienten mit intensivpflichtigen Erkrankungen und Infektionen betreuen (116 Std.)
  • Fachmodul 4: Lebenssituationen wahrnehmen und Entscheidungen mit treffen und mittragen (62 Std.)
  • Fachmodul 5: Pflegerische Aufgaben in der Anästhesie wahrnehmen (114 Std.)
  • Jeweils praktische Einsätze (nach DKG-Vorgaben) in einer internistischen sowohl chirurgischen Intensivstation und in der Anästhesie 

Studium:

siehe aktuelles Modulhandbuch des Studiengangs Health: Angewandte Pflegewissenschaft (APW) auf der Internetseite der Evangelischen Hochschule Nürnberg                       http://www.evhn.de/fb_pm_down.html?down_theme_id=126

 Lernergebnisse

Die cekib-Weiterbildung macht Sie mit Ihren vielfältigen Aufgaben in den verschiedenen Fachgebieten der Intensivpflege, intensivmedizinischen Versorgung und Anästhesie vertraut, und vermittelt Ihnen die zur Erfüllung dieser Aufgaben erforderliche Handlungskompetenz.

Die Weiterbildung bietet Ihnen die Möglichkeit spezifisches Fachwissen zu erwerben und die Fähigkeit zur Problemlösung weiterzuentwickeln. Sie stärken damit Ihre Handlungskompetenz im Praxisfeld. Die Weiterbildung ist darauf ausgerichtet, Ihnen Kernkompetenzen in den Intensiv- und Anästhesiebereichen fächerintegrativ zu vermitteln.

Sie sind in der Lage

  • Ihre Pflegehandlung auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse durchzuführen und Ihr medizinisch, technisches, und pflegerisches Fachwissen zu aktualisieren
  • Ihr Wissen aus verschiedenen Quellen zu erschließen, können diese kritisch bewerten, pflegerische Konsequenzen daraus ableiten und damit die Qualität der Pflege bestimmen
  • die Pflegehandlungen situationsorientiert einschätzen, planen, durchführen und beurteilen, sowie bei Bedarf Handlungsalternativen ableiten
  • aktuelle Veränderungen von Pflege- und Patientensituationen festzustellen, Prioritäten zu setzen, Entscheidungen zu treffen und die Initiative zu ergreifen
  • Werte, Auffassungen und Überzeugungen von Patient/innen und deren Bezugspersonen zu erfassen und in pflegerische Entscheidungen einzubeziehen
  • Patient/innen und deren Bezugspersonen am Pflegeprozess zu beteiligen, sie zu informieren und zu beraten, sie in Krisensituationen und während des Sterbens zu begleiten sowie die Kommunikation zu den Mitgliedern des multiprofessionellen Teams zu fördern
  • Lernende, Mitarbeiter/innen sowie Patient/innen bzw. deren Bezugspersonen prozesshaft anzuleiten
  • die Kommunikation mit den Mitgliedern im multiprofesionellen Team zu initiieren, geeignete Kommunikationsformen einzusetzen, Erkenntnisse und Wissen mit zweckdienlichen Methoden einzubringen und eigene Standpunkte zu vertreten
  • eigene Belastungen und Grenzen wahrzunehmen und Bewältigungsstrategien zu kennen und anzuwenden

Methoden

Der Kompetenzerwerb wird durch angepasste Lernmethoden und in Verbindung mit der Berufspraxis ermöglicht. In den Unterrichtseinheiten und Seminaren werden so weit wie möglich der pädagogische Ansatz des teilnehmerzentrierten und handlungsorientierten Lernens verfolgt. Das Curriculum orientiert sich an dem Lernbereichskonzept der DKG für den Fachbereich Intensivpflege und Anästhesie, wobei auch nach der Methode des problembasierten Lernen gearbeitet wird.

Wir setzen die Bereitschaft zum selbstorgansierten Lernen und eigenverantwortlichem Studium sowie Grundkenntnisse im Umgang mit elektronischen Medien (z.B. Textverarbeitung) voraus.

Eine Internetbasierte Lernplattform unterstützt den Lernprozess. Zur Selbstkontrolle Ihres Lernerfolges, können Sie mit eingestellten Testfragen Ihr Wissen überprüfen.

Leistungsnachweise und Prüfungen

Während der Weiterbildung sind Leistungsnachweise in Form von

  • 7 Modulprüfungen, schriftlich oder mündlich (2 x Basismodul, 5 x Fachmodul)
  • einer Facharbeit (als eine der 5 Fach-Modulprüfungen)
  • praktischen Lernzielkontrollen
  • Prüfung für den Fernlehrgang zur "Link Nurse"
  • je einer praktischen Abschlussprüfung in den Bereichen Intensivpflege und Anästhesie
  • einer mündlichen Abschlussprüfung

zu erbringen.

Besonderheiten

  • das 3-tägige Einführungsseminar findet als geschlossene Veranstaltung (mit Übernachtung) in einem Tagungszentrum statt
  • Modularer Aufbau, z.T. in Kombination mit der pädiatrischen Weiterbildung
  • mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildung erwerben Sie zugleich die allgemeine Hochschulreife an bayerischen Hochschulen und Universitäten
  • ggf. können vorherige Leistungen angerechnet werden

Dauer

Weiterbildung:

  • 24 Monate
  • mind. 720 Stunden theoretischer Unterricht
  • mind. 1800 Stunden praktische Weiterbildung im Bereich Intensivpflege und Anästhesie
  • berufsbegleitend
  • Beginn: jährlicher im April

Studium:

  • 7 Semester mit jeweils 4 Wochen Präsenz an der Hochschule (Blockunterricht)

Beginn: jährlich im Oktober

 

Kosten

Weiterbildungsgebühren gesamt: 5.900,– Euro

Studium: aktuell 49,- € pro Semester für den Beitrag zum Studentenwerk und 103,- € für das VGN Semesterticket (Änderungen vorbehalten)

Zusatzinformation

Bei Abschluss diese Weiterbildung erhalten Sie 40 Punkte für die "Registrierung beruflich Pflegender"

Veranstaltungsort

cekib, Klinikum Nürnberg Nord, Haus 47, EG

Weiterbildungsleitung

Brigitte Meding

Susanne Wiener

Rückfragen

Bildungssekretariat
(0911) 398-2998
cekib@klinikum-nuernberg.de

Wenn Sie Fragen zu diesem Angebot haben, wenden Sie sich bitte an die Kursbetreuung.

Um Ihnen den Aufenthalt auf unserer Internetseite möglichst attraktiv zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, benutzen wir Cookies, Schriften und Inhalte anderer Anbieter sowie Analysetools. Bitte beachten Sie diesbezüglich unsere Datenschutzhinweise. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Weiterlesen …