Weiterbildung
Pädiatrische Intensivpflege

 

Die intensivmedizinische Versorgung von Frühgeborenen, Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung ihrer Bezugspersonen stellen besondere Anforderungen an die Pflegenden.

Die Weiterbildung richtet sich an Gesundheits- und Kinderkrankenpfeger-/innen, die ihre Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Pflege von Kindern mit besonderen Erkrankungen und in besonderen Problemlagen in unterschiedlichen Handlungsfeldern erweitern und professionalisieren möchten.

Entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse werden vertiefte fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen im jeweiligen Fachgebiet vermittelt. Die Weiterbildung ermöglicht eine Reflexion der beruflichen Praxis sowie eine konstruktive Auseinandersetzung mit eigenen Einstellungen und Verhaltensweisen. Alle diese Kompetenzen sind für die berufliche Laufbahn im pädiatrischen Bereich, besonders auf der pädiatrischen Intensivstation sehr wichtig. Mit dem neu erworbenen Wissen verstärken Sie ihr Team bei der professionellen intensivmedizinischen Pflege der Frühgeborenen, Säuglingen, Kindern und der Betreuung deren Angehörigen.

Zielgruppe

»Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen«, die in der neonatologischen oder pädiatrischen Intensivpflege tätig sind oder bereit sind, in diese Bereiche zu wechseln.

Voraussetzungen

an der Weiterbildung kann teilnehmen,

  • wer die Erlaubnis zur Ausübung der Kinderkrankenpflege unter der Bezeichnung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in besitzt und in der Kinderkrankenpflege tätig ist.
  • wer nachweisen kann, dass er/sie nach Erteilung der Erlaubnis mindestens sechs Monate in der neonatologischen und/oder pädiatrischen Intensivpflege tätig war.
  • wenn eine Kooperationsvereinbarung für externe Teilnehmer mit deren Haus abgeschlossen wurde.

Inhalte der theoretischen Weiterbildung

Basismodul 1: berufliche Grundlagen anwenden (116 Std.)

Basismodul 2: Entwicklungen initiieren und gestalten (84 Std.)

Fachmodul 1: Kernaufgaben in der pädiatrischen Intensivpflege wahrnehmen (132 Std.)

Fachmodul 2: Pädiatrische Patienten mit intensivpflichtigen Erkrankungen und Traumata betreuen (200 Std.)

Fachmodul 3: Pflegerische Aufgaben in der Anästhesie wahrnehmen (114 Std)

Fachmodul 4: Früh- und kranke Neugeborene betreuen (74 Std.)

Lernergebnisse

Die Teilnehmer/innen werden befähigt:

  • komplexe Gefahrensituationen bei Kindern einzuschätzen und zu bewältigen
  • in Krisensituationen notwendige Pflegeleistungen abzuleiten
  • technische Geräte zu bedienen und diese sinnvoll in die Pflege zu integrieren
  • vorausschauend und gezielt erforderliche Pflegekonzepte und Leitlinien zu realisieren
  • Bedürfnisse der Kinder und ihren Eltern/Begleitpersonen zu ermitteln, entsprechend zu informieren und zu beraten
  • Pflegequalität durch prozessorientiertes Handeln zu sichern
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit effektiv zu gestalten
  • aktuelles pflegerisches Wissen anzuwenden

Methoden

Der Kompetenzerwerb erfolgt durch angepasste Lernmethoden, in Verbindung mit der Berufspraxis. Neben den Expertenvorträgen werden in der Weiterbildung teilnehmerzentrierte und handlungsorientierte Methoden angewandt, wie z.B.

  • Problemorientiertes Lernen (POL)
  • Skilltraining
  • Workshops
  • Fallarbeiten

 

Wir setzen die Bereitschaft zum selbstorgansierten Lernen und eigenverantwortlichem Studium sowie Grundkenntnisse im Umgang mit elektronischen Medien (z.B. Textverarbeitung) voraus.

Eine internetbasierte Lernplattform unterstützt den Lernprozess. Zur Kontrolle Ihres Lernerfolgs wurden Selbsttest konzipiert, an denen Sie ihr Wissen prüfen können.

Leistungsnachweise und Prüfungen

Während der Weiterbildung sind folgende Leistungsnachweise in Form von

  • 6 Modulprüfungen, schriftlich oder mündlich
  • eine Facharbeit (als eine der 4 Fach-Modulprüfungen)
  • praktische Lernzielkontrollen
  • Testat für den Fernlehrgang "Link Nurse"
  • je eine praktische Abschlussprüfung in den Bereichen Anästhesie und Intensivpflege
  • mündliche Abschlussprüfung

Besonderheiten

  • das dreitägige Einführungsseminar findet als geschlossene Veranstaltung (mit Übernachtung) in einem Tagungszentrum statt
  • mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildung erwerben Sie zugleich die allgemeine Hochschulreife an bayerischen Hochschulen und Universitäten
  • ggf. können vorherige Leistungen angerechnet werden

Dauer

  • 24 Monate
  • Berufsbegleitend
  • mind.   720 Stunden theoretischer Unterricht

  • mind. 1800 Stunden praktische Weiterbildung in den Bereichen neonatologischer und pädiatrischer Intensivpflege und Anästhesie, sowie verschiedene intensivpflegerische Einsatzbereiche und/oder weitere Funktionsbereiche
  • Beginn: jährlich im April (Änderungen vorbehalten)

Teilnahmegebühr

Weiterbildungsgebühren gesamt: 5.900,– €

Zusatzinformation

Bei Abschluss diese Weiterbildung erhalten Sie 40 Punkte für die "Registrierung beruflich Pflegender"

Veranstaltungsort

Klinikum Nürnberg
cekib - Centrum für Kommunikation Information Bildung (Haus 47, EG)
Prof.-Ernst-Nathan-Straße 1
90419 Nürnberg

Weiterbildungsleitung

Fachliche Leitung:

Gertraud Engelhardt

Pädagogische Leitung:

Brigitte Meding

Rückfragen

Bildungssekretariat:
Tel: (0911) 398-2998
cekib@klinikum-nuernberg.de

Wenn Sie Fragen zu diesem Angebot haben, wenden Sie sich bitte an die Kursbetreuung.

Um Ihnen den Aufenthalt auf unserer Internetseite möglichst attraktiv zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, benutzen wir Cookies, Schriften und Inhalte anderer Anbieter sowie Analysetools. Bitte beachten Sie diesbezüglich unsere Datenschutzhinweise. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Weiterlesen …