Ausbildung
Ausbildung zur Anästhesietechnischen Assistenz (ATA)

Sie arbeiten gerne in Teams, begeistern sich für medizinisches Wissen und Technik? Dann könnte die Ausbildung zur Anästhesietechnischen Assistenz für Sie genau das Richtige sein. Der Bedarf an ausgebildetem Anästhesiepersonal wird in den nächsten Jahren steigen und bietet Ihnen daher berufliche Perspektiven. In der Ausbildung werden, entsprechend dem allgemeinen anerkannten Stand der Technik, der Medizin und anderer Bezugswissenschaften, Inhalte vermittelt, die Sie zu einer professionellen anästhesietechnischen Assistenz befähigen. Sie bauen in der Ausbildung Ihre fachlichen, personellen, sozialen und methodischen Kompetenzen aus und sind zunehmend in der Lage, eigenverantwortlich die Gestaltung Ihres Arbeitsbereiches zu übernehmen. In den Bereichen der anästhesiologischen Abteilung, Notaufnahme und Endoskopie planen und strukturieren Sie die Anästhesieassistenz. In diesen Bereichen erlernen Sie die perioperative anästhesietechnische Assistenz und die kompetente Betreuung der Patienten, die sich in einer nicht alltäglichen Situation befinden. Nach der erfolgreich abgeschlossen Ausbildung können Sie Ihren Beruf in den Anästhesieabteilungen von Krankenhäusern und ambulanten Operationszentren sowie Facharztpraxen ausüben.

Zielgruppe

Absolventen

  • der Realschule oder einer gleichwertigen, abgeschlossenen Schulbildung
  • der Hauptschule oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit einer erfolgreichen abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
  • Personen, die die Erlaubnis der Krankenpflegehelferin oder einer erfolgreichen abgeschlossenen landesrechtlichen geregelten Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer der Krankenpflegehilfe, Altenpflegehilfe oder einer anderen gleichwertigen Ausbildung vorliegt.

Alle Bewerber müssen in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufes geeignet sein.

Methoden

Die angewandten Methoden fördern die berufliche Handlungskompetenz

  • problemorientiertes Lernen (POL)
  • Skills Training
  • Workshops
  • teilnehmerzentrierte Methoden
  • patientenorientierte Methoden
  • Expertenvorträge
  • Projektarbeiten

Ausbildungsdauer und -ablauf

3-jährige Ausbildung mit 1600 Stunden Theorie und 3000 Stunden Praxis 

Ausbildungsvergütung (Stand 05/2018)

1. Ausbildungsjahr: 1.090,69 Euro

2. Ausbildungsjahr: 1.152,07 Euro

3. Ausbildungsjahr: 1.253,38 Euro

Zusätzliche Leistungen:

  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlungen
  • Berufskleidung
  • Verbilligte Fahrkarten (Firmenabo) für den öffentlichen Nahverkehr und Zuschuss zu einer monatlichen Familienheimfahrt
  • Abschlussprämie als Einmalzahlung in Höhe von 400,00 Euro (nur bei erfolgreicher Abschlussprüfung nach drei Jahren)

 Arbeitszeit und Urlaubsanspruch

  • 38,5 Stunden/Woche
  • 30 Tage Urlaub/Jahr

Ausbildungsstätte

Klinikum Nürnberg Nord, cekib, Haus 47

Ausbildungsbeginn

01.Oktober 2018 

Das Auswahlverfahren für den am 01.10.2018 beginnenden Lehrgang ist bereits abgeschlossen.

Anerkennung

Seit 2004 ist die Fachausbildung von der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) anerkannt.

Kursbetreuung

Monika Fries

Rückfragen


Bildungssekretariat
Tel: (0911) 398-2998
cekib@Klinikum-nuernberg.de

Wenn Sie Fragen zu diesem Angebot haben, wenden Sie sich bitte an die Kursbetreuung.

Um Ihnen den Aufenthalt auf unserer Internetseite möglichst attraktiv zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, benutzen wir Cookies, Schriften und Inhalte anderer Anbieter sowie Analysetools. Bitte beachten Sie diesbezüglich unsere Datenschutzhinweise. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Weiterlesen …